Aliki ist local Hero für Neuseeland

Hallo Aliki, 
ich freue mich, Dich als local Hero für Neuseeland begrüßen zu dürfen und Dich hier und heute vorzustellen 😊.

Erzähl mal ein bisschen über Dich. Wer bist Du, was bedeutet Reisen für Dich und wieso überhaupt Neuseeland? 

Geboren bin ich in Rheinland, direkt an der holländischen Grenze. Schon früh war ich also im Ausland unterwegs – jedes Wochenende zum Tanken und Lakritz einkaufen in Roermond. Das hat mich scheinbar geprägt, ich habe früh gemerkt, dass ich gerne mal einige Zeit im Ausland leben wollte. Dass es dann 2019 Neuseeland wurde, war dann eher Zufall. Ein schöner Zufall, aber: Italien, Griechenland, Großbritannien – auch da könnte ich mir – weiterhin! – vorstellen, mal meine Zelte eine Zeitlang aufzuschlagen. Mal schauen, was das Leben noch für mich bereithält.

Du bist der Liebe wegen nach Neuseeland ausgewandert. Für alle Romantiker:innen unter uns: wie ist das?

Ich war vorher schon 6 Mal in Neuseeland, das erste Mal vor 22 Jahren. 
Und da habe ich mich ins Land verliebt. Und zwar so schlimm, dass ich in Wellington am Hafen saß und weinte. Das war mir in der gesamten Zeit der Weltreise, auf der ich mich damals befand, nicht passiert. Und von da an wusste ich: „Ich muss zurückkommen!“ Aber es kam, man kennt das ja, das Leben dazwischen. Als ich dann ab 2015 wieder jedes Jahr her reiste, verstärkte sich dieses Gefühl von Heimat so sehr, dass es perfekt passte, als ich Dave kennenlernte und er mich fragte, ob ich mit ihm in Auckland leben möchte. Ich – Sternzeichen Schütze – bin direkt ins Abenteuer rein gesprungen. Mit der rosaroten Brille und meiner Liebe zu Neuseeland. Aber ja – auch das ist nicht immer nur Friede, Freude, Eierkuchen. Ich erzähle davon auch in meinem Podcast ‘Aliki in Neuseeland’, den ich 2020 gestartet habe. Denn die Kulturen mögen sich auf den ersten Blick sehr ähneln, haben aber doch nicht wenige Unterschiede. Und die kommen natürlich in einer Beziehung früher oder später an die Oberfläche. Und das bietet dann unbequeme, aber tolle Möglichkeiten, sich zu entwickeln. Wie eine Auswanderung ja generell, denn man stellt sich in kurzer Zeit vielen ganz neuen Herausforderungen.

Wie gut bist Du „angekommen“ in Neuseeland? Hast Du Lieblingsecken, ein Lieblingscafé, einen Lieblingsbaum, eine Lieblingsbank…?

Ich habe immer noch meine geliebte Altbau-Wohnung in Köln. Sie ist seit meiner Auswanderung im September 2019 untervermietet. Von daher habe ich also noch diesen Anker in Deutschland. Und natürlich – gaaaanz wichtig! – meine Familie und die Freunde. Aber in Neuseeland bin ich trotzdem gut angekommen inzwischen, habe Freunde gefunden und meine Lieblings-Spaziergänge, den Lieblings-Aussichtspunkt (immer mit Blick auf die wunderbare Vulkaninsel Rangitoto!) und mein Lieblings-Café in Auckland (Browns Bay “La Tropezienne”). Aber es gibt hier so viele wundervolle Orte und so beeindruckende Natur um uns herum, dass es da natürlich schwer ist, sich für den einen Baum oder diese spezielle Bank zu entscheiden. Ich bin mir sicher, das werdet Ihr unterschreiben können, wenn Ihr Neuseeland bereist. Sehr sweet finde ich, dass viele Sitzgelegenheiten gestiftet sind und oft eine entsprechende Plakette haben, wie etwa “Dedicated to Mummy Rose who came here every day. It was her favourite spot.”

Du stellst Schmuck her, total hübschen wie ich finde. Erzähl mal, wie es dazu kam.

Den Schmuck aus Paua Muscheln habe ich erst in Neuseeland angefangen herzustellen. Ich war schon viele Jahre lang verliebt in die leuchtenden blau/grün/rosa/goldene Farbstrukturen und in das so glatte und glänzende Material. Kein Muschelstück gleicht dem anderen. Ich habe mir also schon immer auf meinen Reisen Paua Schmuck gekauft. Und dann war es irgendwann klar, dass ich da auch selber etwas kreieren möchte. Zuerst nur für mich und dann konnte ich aber nicht mehr aufhören…deshalb entstand dann mein Etsy-Shop (falls Ihr Lust habt, mal zu stöbern…) und inzwischen verkaufen auch einige Shops meinen Schmuck.
Kreativ war ich immer schon, aber irgendwie hat mir in Deutschland immer die Zeit gefehlt, mich dementsprechend auszuleben.
Paua ist übrigens ein Maori-Wort. Schon die Ureinwohner Neuseelands haben das Fleisch dieser Muschel verspeist. Noch heute wird es (in Streifen geschnitten, denn die Muscheln sind groß und reichhaltig) gegrillt serviert. Ich selbst habe sie bisher noch nicht probiert. 

Bist Du ein Morgenmuffel, der 10 x Snooze drückt oder springst Du beim ersten Klingeln aus dem Bett?

Ich springe bei 7 von 10 Wecker-Klingeln recht zügig aus dem Bett.
Im Winter dauert es öfter doch eventuell mal länger, da wir keine Zentralheizung haben (wie die meisten hier nicht, es ist einfach nicht so verbreitet…) und es doch echt kalt wird in unserem Haus.

Tee oder Kaffee?

Wenn ich Glück habe, hat Dave mir schon einen Kaffee gemacht.

Was motiviert Dich zu Höchstleistung? 

Wenn ich Lust auf etwas habe, dann kann es losgehen. Aber ich bin Sternzeichen Schütze und ich quäle mich generell nicht gern. Und das Wort hört sich auch schon anstrengend an….oder?

Und was zieht Dir die Kraft? 

Kraftraubend sind grantige Menschen. Und Migräne und Lärm.

Hast Du eine Bucket-List für Dein Leben? Also Dinge, die Du unbedingt machen möchtest, für die Du Dich berufen fühlst, ohne die Du nicht gehen willst? 

Ich glaube, ich bin die Einzige, die keine Bucket List hat. Jedenfalls, wenn man Instagram glauben darf. Ich mache meist das, was mir vor die Füße fällt. Was passieren soll, das passiert.

Worüber kannst Du immer lachen? Also selbst an Tagen, an denen Du schon mit dem falschen Fuß aufgestanden bist und wo dann auch alles andere schief gelaufen ist – worüber kannst Du selbst dann noch lachen?

IMMER lachen kann ich bei ‘Friends’. Und wenn meine Freundin Sarah eine Tanzeinlage hinlegt.

Hier sind 10 Ein-Wort-Lieblingsfragen: 

  • Lieblingsessen? Spaghetti mit Tomatensoße
  • Lieblingsgetränk? Kräutertee
  • Lieblingsserie? Friends
  • Lieblingsbuch? „Ein Mann“ von Oriana Fallaci
  • Lieblingsjahreszeit? Alle
  • Lieblingscelebrity? –
  • Lieblingstier? Fantail, Giraffe, Zebra
  • Lieblingsfarbe? Grün in allen Variationen
  • Lieblingslied?  Ich bin in den 80ern hängen geblieben – also viel von Phil Collins aus der Zeit und sämtliche „Les Miserables“-Songs. Ach – und dann natürlich Verdis „Maskenball“ !
  • Lieblingskleidungsstück? Habe ich leider keines. Ich hänge an allen meinen Klamotten… 🙂

This or That?

Lass mal sehen, was für ein Touri-Typ Du bist. (Markiere die Antwort, die Dir am ehesten zusagt.)

ALLES!

FlugzeugAuto / Zug
StrandBerge
StadtTropische Insel
EntspannenAbenteuer
HotelFerienwohnung
KofferRucksack
ShoppingEssen
EuropaFernreise
KulturAktiv
SurfenRadfahren

Vielen Dank an Aliki für die Beantwortung meiner Fragen! Ihren Podcast findest Du übrigens z.b. bei Spotify, oder hier, hier und hier. Und na klar: bei Instagram ist Aliki auch!
Ich hoffe, dass Du jetzt weißt, wie besonders Dein Aufenthalt in Neuseeland mit ihren Tipps und Ausflügen sein wird!
Willst Du auch die anderen local Heros kennenlernen? Dann klicke hier!

Alle Touren von Aliki und den anderen local Heroes findest Du in unserer App! Viel Spaß und erhol Dich gut!


Alle Bilder wurden von Aliki zur Verfügung gestellt.

Melde Dich an und erhalte alle Neuigkeiten frei Haus in Dein Mailfach. Ein kleines Geschenk gibt es natürlich auch.
Also los:

EnglishFrenchGermanItalian